• Working With Startups From Science Podcast

    #27 Was hat die „work-life-temperature-balance“ mit Frauengesundheit zu tun?

    Ja es passiert gerade ziemlich viel im Hintergrund dieses
    Podcasts und wenn du mehr zu meiner Reise erfahren möchtest,  oder mich einfach mit einer Tasse Kaffee
    unterstützen möchtest, dann kannst du das ab sofort auf www.steadyhq.com/startupsfromscience
    tun. Ich freue mich auf jeden Fall über deinen Support!

    In der heutigen Folge habe ich ein spannendes Thema und zwei
    sympathische Gründerinnen zu Gast.

    Ich spreche mit Amelie Hellmann und Halina Kirsch über Ihr
    EXIST-gefördertes FemTech Startup Andelie. Zudem werden die beiden ihr größtes
    Learning mit uns teilen und wir sprechen darüber, wie die beiden mit Ihrem
    Startup, die Zukunft der Frauengesundheit von Morgen gestalten möchten.

    Weitere Hintergründe und Infos zum Thema Frauengesundheit, Menopause und Temperaturempfindlichkeit findest du auf www.startupsformscience.com/blog

    Und damit viel Spaß beim Zuhören!

    #25 | „Die Reise eines Unternehmers ist weit und komplex“

    Ich wünsche allen auf diesem Wege nur das Beste für das neue
    Jahr 2021, viele große Ideen und Mut für die Umsetzung!

    Ab diesem Jahr werde ich die Gründerinterviews etwas stärker
    strukturieren. Die erste Änderung wirst du bereits in dieser Episode hören.
    Jede/r Unternehmer/in wird sein Unternehmen anhand eines kurzen Steckbriefs
    vorstellen, damit du etwas mehr Hintergrundinformationen zum Gründer und zum
    Unternehmen erhältst. Grundsätzlich achte ich darauf, dass alle Unternehmer/innen
    ein Bezug zur Wissenschaft haben.

    Am Ende der Unternehmensvorstellung werden wir zukünftig
    über zwei Fragen sprechen: Die erste Frage ist: „Was ist das bisher größte Learning
    des/r Unternehmer/in, welches mit uns hier im Podcast geteilt werden soll?“ 

    Und dann die Folgefrage: „Und was können
    Gründerinnen und Gründer aus der Wissenschaft daraus lernen?“

    Die zweite Frage lautet: „Wie wird das Unternehmen die
    Zukunft von morgen gestalten?“ bzw. „Wie schätzt der Unternehmer die Zukunft
    von morgen ein?“

    STARTUPS FROM SCIENCE ist auch auf LinkedIn zu finden, dort
    werden auch einmal im Monat spannende Startups aus der Wissenschaft
    präsentiert. Ich freue mich auf jeden Fall, wenn du Teil der Community wirst
    und den Follow Button anklickst und mich damit unterstützt.

    Mit dem Interviewgast Alexander Dörsam spreche ich heute
    über seine Learnings und Visionen. Alexander ist seit mehr als zehn Jahren
    Unternehmer und mit seinem Unternehmen, der Antago GmbH in der Informationssicherheitsbranche
    tätig.

    Links:

    https://antago.info/

    https://www.linkedin.com/in/alexander-d%C3%B6rsam-4a171165/

    https://www.linkedin.com/company/startups-from-science/

    #24 Smarte Antennen

    In der letzten Episode des Jahres 2020 spreche ich mit den Business Developern Mustafa Bülbül und Georg Weber von ALCAN Systems. 

    Die ALCAN Systems GmbH ist ein junges dynamisches Technologieunternehmen mit Fokus auf der Entwicklung neuartiger, flacher, kostengünstiger Smart-Antennen, welche einen technologischen Durchbruch in der Satelliten- und Mobilkommunikation darstellen.

    ALCANs an der TU Darmstadt entwickelte und patentierte flüssigkristallbasierte, elektronische Steuerungstechnologie ermöglicht es die Antennen leicht in Fortbewegungsmittel wie Autos, Flugzeuge und Schiffe zu integrieren, um Signale von Satelliten (GEO, MEO & LEO) sowie 5G Mobilfunknetzen zu empfangen.

    Gemeinsam mit Mustafa und Georg sprechen wir über die Suche nach Investoren für eine Series B Finanzierung, sowie über die Vorteile und Eigenschaften der smarten Antenne.

    Weitere Infos auf:

    www.startupsfromscience.com

    www.alcansystems.com

    Bis zum nächsten mal und bleib bis dahin innovativ!

    #23 Warum das beste Produkt ohne Vertrieb keine Chance hat

    In der neuesten Folge von Working With Startups From Science spreche ich wieder mal über das Thema Sales.


    Warum ich das mache? 

    Weil ich das Gefühl habe, dass dieses Thema den größten Pain für Gründer*innen aus der Wissenschaft verursacht.


    Eine Folge zuvor, sprach ich mit dem Business Angel Gerald Müller über die Wichtigkeit des Vertriebes als Erfolgsfaktor für Science-Techs und B2B-Startups. Daraufhin habe ich zahlreiche Mails und Nachrichten erhalten, ob ich nicht das Thema Sales vertiefen könnte. 


    Umso mehr freut es mich, dass der Sales-Experte Dr. Thomas Pfohl Zeit für das gemeinsame Interview gefunden hat. Er ist Mehrfachgründer und hat mit  „Mehr.Wert.Macher“ den Fokus auf die Etablierung von kundenzentrierten Organisationen gesetzt.

    Bevor er sich für das Unternehmertum entschieden hatte, begann Thomas seine Karriere bei SAP in Walldorf und schloss seine Promotion im Bereich der Politikwissenschaften ab.


    Mit seinem Unternehmen begleitet er Start-Ups, Scale-Ups und mittelständische Konzerne beim Auf-, Aus- und Umbau von Vertriebsorganisationen.


    Mit Thomas spreche ich über die Vorteile einer kundenzentrierten Organisation und wie man sein Startup drauf ausrichtet und welche Vorteile das bietet.


    Denn: „Ohne Vertrieb hat das beste Produkt keine Chance!“

     

    Wenn du Fragen oder Anregungen hast, dann schreibe mir eine Mail an info@startupsfromscience.com


    Ich freue mich auf deine Nachrichten!


    Dein

    Bartosz


    Weitere Infos findest du auf www.startupsfromscience.com

    ***********

    Dr. Thomas Pfohl ist Geschäftsführer der Mehr.Wert.Macher und begleitet Organisationen auf ihrem Weg zur kundenzentrierten Organisation. Im Mittelpunkt stehen dabei insbesondere Vertriebsaktivitäten und -strukturen, Pre-Sales und Business Development, aber auch das Empowerment von Product Ownern. Parallel dazu führt er Taten.Drang, eine Transformationsagentur, die ganzheitlich Unternehmen, Ministerien, Städte und Nichtregierungsorganisationen berät.

    #17 Zwischenbilanz und kleine Überraschung

    In dieser Folge ziehe ich erste Zwischenbilanz des Jahres 2020. Neben einem Überblick über die Folgen und Interviews der vergangen Zeit, gebe ich einen Ausblick auf das kommende Halbjahr. Zusätzlich dazu erwartet dich in dieser Folge eine kleine Überraschung wie mit dem Thema „Ausgründung aus der Wissenschaft“ weitergeht.

    Lass dich also überraschen!
    Wenn dir der Podcast gefällt, unterstütze mich mit einem Like oder einem Abo. 
    Ich freue mich!
    Bis zum nächsten mal und bleib innovativ!

How To Reihe EXIST-Gründerstipendium: Eine Anleitung

Du hast dich gefragt:

  • Wie schreibe ich einen EXIST-Gründerstipenium Antrag?
  • Auf was muss ich bei der Beantragung des EXIST-Gründerstipendiums achten?
  • Welche Tipps und Tricks sollte man beachten, um die Wahrscheinlichkeit für eine positive Bewilligung zu erhöhen?
  • Gibt es eine Anleitung für das EXIST-Gründerstipendium?

Dann bist du hier genau richtig.

Mein Name ist Bartosz Kajdas und ich arbeite seit mehreren Jahren an deutschen Universitäten wie der Ruprechts-Karls Universität Heidelberg oder zuvor an der TU Darmstadt als Startup-Consultant und Manager. Immer wieder lerne ich spannende Innovationen und Menschen kennen, die mich faszinieren und inspirieren. Dieser Podcast beleuchtet die Facetten von Gründungen/Startups und Innovationen aus der Wissenschaft. Im Zentrum stehen meine Erfahrungen und Learnings, die ich bei der Begleitung von erfolgreichen Unternehmen gemacht habe und mit Euch teilen möchte.

In der Vergangenheit konnte ich mit der TU Darmstadt eine 100% Förderquote realisieren.  So habe ich z.B. im Jahr 2017/2018, 7 EXIST-Gründerstipendien eingereicht, die alle bewilligt wurden.

In vier Folgen lernst du die wichtigsten Aspekte des EXIST-Gründerstipendium Antrages kennen. Ich gehe mit dir Kapitel für Kapitel die Gliederungspunkte durch, die von EXIST vorgeschlagen werden.

Am Ende der 4-teiligen Anleitung solltest du eine grobe Vorstellung davon haben, wie man den EXIST-Antrag schreibt und auf was es dabei ankommt.